Allgaier Mädle® – Quarknocken

Hier kommt jetzt eine Woche lang meine Quarkrezepte.

Vielleicht ist ja was für Euch dabei?

Quarknocken

Quark

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 500 gr. Quark
  • 100 gr. Mehl
  • 4 Eier
  • 100 gr. Grieß
  • 75 gr. Zucker
  • abgeriebene Zitronenschale
  • 50 gr. Butter
  • 50 gr. Mohn
  • Puderzucker

Zubereitung:

  • Quark im Sieb abtropfen lassen
  • Mehl, Eier, Grieß, 50 g. Zucker und Zitronenschale in einer Schüssel verrühren
  • Quark dazugeben und unterrühren
  • Topf mit Wasser zum Kochen bringen
  • aus der Quarkmasse kleine Knödel formen
  • ins Wasser geben
  • bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten garen
  • in einem extra Topf Butter, restl. Zucker und Mohn anrühren
  • Quarknocken abschöpfen
  • abtropfen lassen
  • auf Teller anrichten
  • mit Mohnbutter übergießen
  • mit Puderzucker bestäuben

beliebtes Essen bei Kindern!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Mandarinen Schmandkuchen

Mandarinen Schmandkuchen

Mandarinen Schmandkuchen

Bild: pixabay

Zutaten für den Teig:

  • 300 gr. Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 75 gr. Zucker
  • 1 Pckd, Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 125 gr. Speisequark
  • 100 ml Milch
  • 100 ml öl (Sonnenblumenöl)

Zutaten für den Belag:

  • 4 Dosen Mandarinen
  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 80 gr. Zucker
  • ¾ l Milch
  • 2 Becher Schmand
  • 1 Pck. Mandelblätter

Zubereitung:

  • Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen
  • restliche Zutaten für den Teig in die Schüssel geben und mit dem Knethaken kneten
  • Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals mit der Hand kurz kneten
  • auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausrollen
  • Backrahmen um den Teig stellen
  • Mandarinen abtropfen lassen
  • Puddingpulver mit Milch, Zucker und Vanillezucker laut Anleitung kochen
  • Schmand unter den Pudding heben
  • Mandarinen vorsichtig unter die Masse heben
  • die warme Masse auf den Teig streichen
  • Mandelblätter auf den Mandarinen Schmandkuchen streuen
  • bei Heißluft 160 Grad ca. 40 Minuten backen
  • den Kuchen erkalten lassen
  • den Backrahmen vorsichtig lösen und den Mandarinen Schmandkuchen servieren

Tipp: es können auch Aprikosen oder Ananas verwendet werden oder das Obst mischen!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Kartoffelschmarrn

Kartoffelschmarrn

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 500 gr. Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 3 EL Butter
  • 3 Eier
  • 40 gr. geriebene Nüsse
  • 100 gr. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 gr. Rosinen (wer mag)
  • Öl
  • Puderzucker

Zubereitung:

  • Kartoffeln am Vortag kochen, schälen und durch die Presse drücken
  • Kartoffelmasse mit Butter und Nüssen vermengen
  • Eier trennen
  • Eigelb mit der Hälte des Zuckers verquirlen und unter die Masse heben
  • Eiweiß mit Salz zum Eischnee schlagen
  • Eischnee mit den Rosinen unter die Kartoffelmasse heben
  • Pfanne mit Öl heiß machen
  • den Teig wie ein dicker Pfannkuchen backen
  • Kartoffelschmarrn mit einer Gabel in der Pfanne klein machen
  • den restlichen Zucker drüber streuen und Kartoffelschmarrn goldbraun anbacken
  • (Kartoffelschmarrn portionsweise rausbacken und im heißen Backrohr warmhalten)
  • Kartoffelschmarrn auf Tellern anrichten und mit Puderzucker bestreuen

Tipp: Kartoffelschmarrn mit Preiselbeerkompott servieren

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Filettöpfle

Filettöpfle

Filettöpfle

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 1 kg gemischtes Fleisch (Kalbfilet, Schweinefilet)
  • 150 ml Weißwein
  • 200 ml Fleischbrühe
  • 2 Zwiebeln
  • 100 gr. Sahne
  • Öl
  • Pfeffer
  • Salz
  • Knoblauch

Zubereitung:

  • Filets klein schneiden
  • mit Salz und Pfeffer würzen
  • in einer Pfanne mit Öl kurz von beiden Seiten anbraten
  • in eine Auflaufform geben (mit dem gebildeten Saft vom Fleisch)
  • im Backofen bei 150 Grad geben (mit Folie abdecken)
  • Zwiebel klein schneiden und in der Pfanne anbraten
  • Knoblauch klein schneiden und kurz mit anbraten
  • mit Weißwein ablöschen
  • Sahne und Fleischbrühe dazugeben und aufkochen lassen
  • Filets aus dem Ofen nehmen und dazugeben
  • in einem kleinen Filettöpfle anrichten und auftischen

Tipp: dazu passen Semmelknödel oder Spätzle.
Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Rhabarberkuchen mit Nussbaiser

Rhabarberkuchen mit Nussbaiser

Bild: Allgaier

Zutaten:

  • 1 kg Rhabarber
  • 450 gr. Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 400 gr. Sahne
  • 250 gr. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eigelb
  • 3 Eier
  • 3 EL Grieß

für die Nussbaiserhaube:

  • 5 Eiweiss
  • 1 Prise Salz
  • 250 gr. Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 200 gr. gem. Nüsse

Zubereitung:

  • Rhabarber schälen und in 1 cm kleine Stücke schneiden
  • Sahne, Zucker, Salz, Eier und Eigelb in einer Schüssel schaumig schlagen
  • Mehl und Backpulver mischen und unter die Masse rühren
  • den Teig in ein gefettetes mit Grieß bestreutes, hohes Backblech geben und glatt streichen
  • Rhabarberstücke auf dem Teig verteilen
  • den Kuchen vorbacken (bei 180 Grad Heißluft vorgeheiztem Backofen ca. 22 Minuten)
  • in einer extra Schüssel die Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen
  • den Zucker und Vanillezucker langsam einrieseln lassen und weiter steif schlagen
  • mit einem Teigschaber die gem. Nüsse unterheben
  • Nussbaisermasse auf dem Rhabarberkuchen verteilen
  • Rhabarberkuchen bei 200 Grad im Backofen ca. 15 Minuten fertig backen
  • der Nussbaiser ist relativ feucht und wird fester, wenn man die Backzeit 5 Minuten verlängert (evtl. die Temperatur auf 180 Grad runterstellen und Stäbchenprobe machen)
  • Rhabarberkuchen mit Nussbaiser abkühlen lassen und servieren!

Tipp: Nüsse können im Baiser auch weggelassen werden.

Euer Allgäuer Mädle®

Allgaier Mädle® – Rhabarbermarmelade

Rhabarbermarmelade

Marmelade

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 1 kg Rhabarber
  • 1 kg Gelierzucker

Zubereitung:

  • Rhabarber waschen und in kleine Stücke schneiden
  • Gelierzucker und Rhabarber in einen Kochtopf geben
  • ein paar Stunden ziehen lassen
  • Topf mit Rhabarber zum Kochen bringen
  • ca. 5 Minuten kochen lassen und immer umrühren
  • Schaum der sich bildet abschöpfen
  • Rhabarbermarmelade heiß in saubere Einmachgläser füllen und sofort verschließen

(Wer keine Stückchen in der Rhabarbermarmelade mag, kann den Rhabarber im Topf mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken oder mit dem Handmixer pürieren.)

Tipp: einfach noch 300 gr. Erdbeeren klein schneiden, daruntermischen und mitkochen oder verfeinern mit Mark einer Vanilleschote.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Apfelküchle

Apfelküchle

Apfelküchle

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 200 gr. Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Milch
  • 5 große Äpfel (gerne Boskop)
  • Öl zum rausbacken
  • 2 TL Zimt
  • 5 EL Zucker

Zubereitung:

  • Mehl, Eier, Salz und Milch in eine Schüssel geben
  • zu einem Teig verrühren (mit Schneebesen)
  • Äpfel waschen, schälen und Kerngehäuse entfernen
  • in dünne Scheiben schneiden
  • Apfelscheiben in den Teig tauchen
  • etwas abtropfen lassen
  • Öl in Pfanne erhitzen
  • goldbraun rausbacken
  • abtropfen lassen
  • Zimt und Zucker vermischen
  • Apfelküchle darin wenden
  • Apfelküchle heiß servieren

Tipp: dazu Vanilleeis oder Vanillesoße (geht aber auch ohne)

Tipp: die Äpfel sofort in den Teig reiben und kleine Kleckse in der Pfanne rausbacken.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Holderküchle

Holderküchle

Holder

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 200 gr. Mehl
  • 250 ml Milch
  • 2 Eigelb
  • 1 TL Öl
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • Öl
  • 15 Holderblüten (weiß)

Zubereitung:

  • Holderblüten waschen und von Ungeziefer befreien
  • abtropfen lassen
  • Teig aus Mehl, Milch, Eigelb, Öl und Salz zubereiten
  • Eischnee schlagen
  • unter den Teig heben
  • Öl in Pfanne erhitzen
  • Holderblüten in den Teig eintauchen
  • in die Pfanne mit Öl eintauchen
  • sobald die Holderküchle gold gebacken sind mit dem Schaumlöffel raus nehmen
  • auf Küchenkrepp abtropfen lassen
  • Holderküchle mit Puderzucker bestreuen und servieren

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Kartoffel-Kraut-Eintopf

Kartoffel-Kraut Eintopf

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 750 gr. Kartoffeln festkochend
  • 2 Zwiebeln
  • 500 gr. Sauerkraut (Dose)
  • 1 Becher Schmand
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 1 Suppenbrühe Würfel
  • 2 Pck. Fix für Gulasch
  • 1 TL Senf
  • Schnittlauchröllchen

Zubereitung:

  • Kartoffeln waschen, schälen und in grobe Würfel schneiden
  • Zwiebeln schälen und in dicke Streifen schneiden
  • 1 Liter Wasser aufkochen
  • Kartoffeln und Zwiebeln dazugeben
  • Suppenbrühe-Würfel dazugeben
  • Fix für Gulasch einrühren
  • die Suppe ca. 20 Minuten köcheln lassen
  • Sauerkraut abtropfen lassen und in die Suppe geben
  • alles nochmals ca. 10 Minuten köcheln lassen
  • Schmand unterheben
  • mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Senf abschmecken
  • im Teller anrichten und mit Schnittlauch bestreuen

Tipp: ein paar Karotten klein geschnitten mit in die Fleischbrühe geben.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Apfel-Maultaschen

Apfel-Maultaschen

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 150 gr. Mehl
  • 100 gr. Butter
  • Salz
  • 2 Eier
  • 500 gr. Äpfel
  • 125 gr. Zucker
  • 50 gr. Rosinen (wer mag)
  • ¼ l saure Sahne
  • ¼ l Milch

Zubereitung:

  • Kartoffeln kochen, pellen und noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken
  • Kartoffelmasse abkühlen lassen
  • mit Mehl, Salz und Eier zu einem glatten Teig verarbeiten
  • Teig ausrollen und Tellergroße Stücke ausschneiden
  • Butter zerlassen und die Teigteile damit bestreichen
  • Äpfel waschen, schälen und entkernen
  • Äpfel in dünne Scheiben schneiden und mit Zucker vermischen
  • Rosinen zu den Äpfeln geben
  • Saure Sahne auf den Teig streichen
  • Äpfel auf dem Teig verteilen und aufrollen
  • Apfel-Maultaschen nebeneinander in eine gefettete Form legen
  • mit der restlichen Butter bestreichen
  • im Backofen bei ca. 180 Grad 45 Minuten backen
  • Milch heiß machen
  • kurz vor Ende der Backzeit die heiße Milch über die Apfel-Maultaschen leeren
  • die Apfel-Maultaschen aus dem Backofen nehmen, wenn die Milch verkocht ist und die Oberfläche der Maultaschen leicht braun ist
  • Apfel-Maultaschen sofort heiß servieren

Tipp: Vanillesoße zu den Apfel-Maultaschen servieren

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Spargelpesto

Spargelpesto

Spargelpesto

Bild: pixabay

Zutaten:

  • je 5 Stangen weißer und grüner Spargel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 2 EL Pinienkerne
  • 5 EL gutes Olivenöl
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  • Spargel waschen, schälen und bissfest kochen
  • Petersilie, Basilikum, Knoblauch, Pinienkerne in Mixer geben und klein pürieren
  • Spargel und Öl dazugeben und nochmals pürieren
  • Spargelpesto mit Gewürzen und Zitronensaft abschmecken

Fertig!

Tipp: gehobelter Parmesan unterheben!

Spargelpesto passt als Aufstrich zu Seelen oder mit Spaghetti anrichten!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Seelen

Seelen

Seelen

Bild: pixabay

Vorbereitung:

  • Ofen auf 230 Grad vorheizen

Zubereitung:

  • 500 gr. Weizenmehl
  • 1 TL Salz dazugeben
  • 1 TL Zucker
  • 1 Pck. Trockenbackhefe (oder 1/2 frische Hefe) untermischen
  • 340 ml warmes Wasser dazu (wer mag kann noch Kümmel dazugeben)
  • Teig mehrere Minuten gut durchkneten (Ich mache das von Hand)
  • an einer warmen Stelle mind. 1 Stunde gehen lassen
  • Teig nochmals durchkneten
  • falls der Teig noch klebt, soviel Mehl dazu, dass man den Teig gut verarbeiten kann
  • Seelenstangen formen
  • nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen
  • Seelen mit Wasser bestreichen und mit Kümmel und/oder Salzkörner bestreuen

Backen:

  • in vorgeheizten Backofen mit 230 Grad schieben und 30 Minuten bei abfallender Temperatur backen. Das heißt nach ca. 15 Minuten den Ofen ausschalten.
  • abkühlen lassen

Guten Appetit!

Euer Allgaier Mädle®

P. S. beliebtes Essen sind „belegte Seelen“ (Rezept gibt es auch hier).

 

Allgaier Mädle® – Johannisbeerschnitten

Johannisbeerschnitten

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 400 gr. Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 250 gr. Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 300 gr. Buttermilch
  • 3 Eier
  • ½ kg Johannisbeeren (kann auch gefroren sein)

Zubereitung:

  • Mehl, Backpulver und 150 gr. Zucker vermischen
  • Vanillezucker, Buttermilch und Eier schaumig schlagen
  • Masse unter das Mehl geben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren
  • Backblech mit Backpapier belegen
  • Teig für die Johannisbeerschnitten auf dem Backblech verteilen
  • Johannisbeeren auf dem Teig verteilen
  • restlichen Zucker darüberstreuen
  • Johannisbeerschnitten im Backofen bei ca. 200 Grad 30 Minuten backen
  • danach die Johannisbeerschnitten leicht erkalten lassen

Tipp: Halb Johannisbeeren und halb andere Beeren nehmen

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Zwiebelsuppe

Zwiebelsuppe

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 70 gr. Butter
  • 100 gr. Bergkäse
  • 1 EL Mehl
  • 0,2 l Weißwein
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 400 gr. Zwiebeln
  • etwas Weißbrot

Zubereitung:

  • Zwiebel schälen und in Ringe schneiden
  • in einer Pfanne die hälfte der Butter heiß machen
  • Zwiebel darin anrösten
  • mit Mehl bestäuben
  • Zwiebelsuppe mit der Gemüsebrühe aufgießen
  • mit den Gewürzen abschmecken
  • Suppe für ca. 10 Minuten köcheln lassen
  • Backofen vorheizen
  • Weißbrot in kleine Würfel schneiden
  • Weißbrot in der Pfanne mit der restlichen Butter anrösten
  • Zwiebelsuppe in feuerfeste Schalen schöpfen
  • Weißbrotwürfel dazugeben
  • Käse reiben und die Zwiebelsuppe damit abdecken
  • Zwiebelsuppe im Backrohr backen bis der Käse zerlaufen ist
  • sofort heiß servieren

Tipp: Weißbrotwürfel in Knoblauchbutter anrösten.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Krustenbrot

Krustenbrot:

Brot 2

Bild: pixabay

Vorbereitung:

  • Ofen auf 250 Grad vorheizen

Zubereitung:

  • 100 gr. Weizenmehl und 150 gr. Roggen- oder Vollkornmehl mischen
  • ½ TL Salz dazugeben
  • 1 Pck. Trockenbackhefe (oder 1 frische Hefe) untermischen
  • 200 ml warmes Wasser dazu
  • (wer mag kann noch Kümmel dazugeben)
  • Teig mehrere Minuten gut durchkneten (Ich mache das von Hand)
  • an einer warmen Stelle mind. 30 Minuten gehen lassen
  • Teig nochmals durchkneten
  • falls der Teig noch klebt, soviel Mehl dazu, dass man den Teig gut verarbeiten kann
  • Brotlaib formen
  • nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen
  • Brotlaib mit Wasser bestreichen und der Länge nach mit einem Messer leicht einschneiden
  • Krustenbrot mit Mehl bestäuben

Backen:

  • in vorgeheizten Backofen schieben und ca. 45 Minuten bei 230 Grad Ober- Unterhitze backen
  • Krustenbrot abkühlen lassen

Guten Appetit!

Euer Allgaier Mädle®

 

Allgaier Mädle® ORIGINAL- Heusuppe

Heusuppe

Heusuppe

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 1 handvoll frisches Bergheu mit Wiesenkräutern (vom Biobauern)
  • 700 ml Gemüse- oder Fleischbrühe
  • 1 Thymianzweig
  • 1 Majoranzweig
  • 3 EL Schmalz
  • 3 EL Mehl
  • 1 Eigelb
  • 100 ml Sekt
  • 3 EL Zitronensaft
  • 150 gr. Creme fraiche
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Schnittlauch
  • Gänseblümchen Blüten

Zubereitung:

  • Brühe aufkochen und das Heu dazugeben
  • Thymian und Majoranzweige dazugeben (kann man auch weglassen)
  • 15 Minuten kochen lassen
  • über ein Sieb (oder Tuch) in einen anderen Topf abseien
  • Schmalz (oder Ersatzweise Butter) in großem Topf erhitzen
  • Mehl dazugeben
  • rühren bis das Mehl bräunlich wird
  • Brühe unter rühren dazugeben und 15 Minuten köcheln lassen
  • Sekt und Zitronensaft einrühren
  • Salz und Pfeffer dazugeben und abschmecken
  • Eigelb mit Creme fraiche verquirlen
  • Suppe vom Herd nehmen
  • Eigelbmischung vorsichtig unter ständigem Rühren dazugeben
  • Schnittlauch klein hacken
  • Heusuppe in Teller geben und mit Schnittlauch und Gänseblümchen Blüten verzieren

Tipp: wer mag, kann in die Brühe 2 Gewürznelken geben.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Wurstsalat

Wurstsalat

Bild: pixabay

Zubereitung:

  • frischer Leberkäse oder Fleischwurst in kleine Scheiben schneiden
  • 1 Zwiebel in Scheiben schneiden
  • 2 saure Gurken in Scheiben schneiden
  • alles in einen tiefe Schüssel legen

Für die Soße:

  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Öl
  • 5 EL Gurkenwasser (von Sauren Gurken)
  • 1 EL Essig
  • 1 Prise Paprikapulver
  • vermischen und über die Wurst geben
  • 1 EL Schnittlauch über den Wurstsalat streuen

Servierfertig!

Schweizer Wurstsalat

  • Zubereitung wie oben, allerdings nur die Hälfte der Wurst nehmen und die
  • andere Hälfte mit Emmentaler oder Bergkäse ersetzen!

Tipp: zum Wurstsalat schmeckt frisches Krustenbrot oder Seelen (Rezept findet Ihr auch im Blog) mit Butter oder frische Brezeln.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® ORIGINAL- Bauernnudeln

Bauernnudeln

bauernnudeln

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 75 gr. Nudeln (was der Bauer mag, z. B. Makkaroni)
  • 1 EL Butter
  • 125 gr. Bergkäse (gehobelt)
  • 1/8 l Kuhmilch
  • 2 große Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie (klein gehackt)
  • Muskat

Zubereitung:

  • Bauernnudeln bissfest kochen
  • gekochte Nudeln in eine mit Butter ausgestrichene Auflaufform geben
  • die Hälfte des Käses darüber streuen
  • Milch mit Eiern, Salz und Pfeffer verquirlen
  • Milch über die Nudeln gießen und vermischen
  • restlichen Käse darüberstreuen
  • mit Pfeffer und Muskat würzen
  • im Backofen bei 170 Grad ca. 30 Minuten backen
  • Bauernnudeln aus dem Backofen nehmen
  • Petersilie drüber streuen und heiß servieren

Tipp: frischer grüner Salat!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Zitronentorte

Zitronentorte

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 400 gr. Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 200 gr. Butter
  • 200 gr. Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 4 Eier

Belag:

  • 150 gr. Mandelblätter
  • 5 EL Zucker
  • 2 EL Zimt

Füllung:

  • 4 Becher Sahne
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 5 EL Zucker
  • 2 Zitronen
  • 1 Zitrone oder 12 Physalis zum Verzieren

Zubereitung:

  • Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren
  • Mehl mit Backpulver vermischen und untersieben
  • Teig auf 4 Böden verteilen
  • Mandelblättchen, Zucker und Zimt vermischen
  • auf den 4 Böden verteilen
  • die Böden nacheinander im Backofen bei 175 Grad ca. 10 Minuten backen
  • (wer nur 1 Kuchenform zum Backen hat, nimmt je ¼ vom Teig und bereitet einen Boden nach dem Anderen vor)
  • Sahne mit Sahnesteif, Zucker und Saft der 2 Zitronen steif schlagen
  • ¼ der Creme auf dem untersten Boden verteilen
  • den 2. Boden darauf setzen und dann wieder die Creme draufgeben
  • so weitermachen bis alle Böden aufeinander liegen
  • die Zitronentorte rundrum mit der Zitronencreme einschmieren
  • mit Hilfe eines Spritzbeutels die restliche Creme zum Verzieren benutzen
  • die Zitrone gut waschen und in dünne Scheiben schneiden
  • Scheiben halbieren und auf jedes Kuchenstück eine halbe Zitronenscheibe stecken oder mit Physalis verzieren
  • Zitronentorte ein paar Stunden im Kühlschrank kalt stellen

Tipp: etwas Quark oder Joghurt anstatt Sahne unter die Zitronencreme geben

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Allgaier Biersuppe

Allgaier Biersuppe

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 1 L Bier (hell)
  • 4 Eigelb
  • 30 gr. Zucker
  • 1 Prise Zimt
  • 3 Gewürznelken
  • Muskat
  • 20 gr. Stärkemehl

Zubereitung:

  • ¾ l Bier mit Zimt, Nelken und Zucker zum kochen bringen
  • Stärkemehl und Muskat unterrühren
  • ¼ l Bier mit den Eigelb verquirlen
  • Topf mit heißem Bier vom Herd nehmen
  • verquirlte Eier sehr schnell mit einem Schneebesen in das heiße Bier einrühren
  • Allgaier Biersuppe sofort heiß servieren
  • ergibt ca. 4 Portionen

Tipp: Allgaier Biersuppe schmeckt auch ohne Zimt und Nelken.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Waldorfsalat

Waldorfsalat

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 250 gr. Sellerie
  • 2 Äpfel
  • 1 Zitrone
  • 100 gr. Nüsse
  • Mayonnaise
  • Sahne
  • Zucker
  • Worcestershiresoße
  • Pfeffer
  • Salz

Zubereitung:

  • Sellerieknolle schälen, waschen und in dünne Streifen schneiden
  • Saft der Zitrone auspressen
  • Sellerie sofort mit Zitronensaft einpinseln (damit sie nicht dunkel wird)
  • Apfel schälen, waschen und entkernen
  • auch in feine Streifen schneiden
  • Apfelstreifen unter die Selleriestreifen mischen
  • Nüsse fein hacken
  • Mayonnaise mit etwas Sahne verdünnen
  • mit Zucker, Worcestershiresoße, Pfeffer und Salz würzen
  • Soße über den Waldorfsalat geben und gut durchmischen
  • Waldorfsalat im Kühlschrank gut durchziehen lassen
  • beim Anrichten die Nüsse über den Salat streuen

Tipp: super zu gegrilltem Fleisch oder Kartoffeln. Ich mache immer genügend Soße an den Salat und esse den Rest mit Brot.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Kartoffelsuppe Hamburger Art

Kartoffelsuppe Hamburger Art

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 1 kg mehlige Kartoffeln
  • 2 Äpfel
  • 1 Stange Lauch
  • 2 l Hühnerbrühe
  • 50 gr. Butter
  • 250 gr. Nordseekrabben (gepult)
  • 2 Knoblauchzehen
  • Zitronenschalen
  • 1/8 l Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • gehackter Dill
  • 1 Messerspitze Ingwerpulver

Zubereitung:

  • Kartoffeln, Äpfel und Lauch waschen, schälen und klein schneiden
  • in die Hühnerbrühe geben und gar kochen
  • Ingwerpulver dazu und leicht durchstampfen
  • Butter in einer Pfanne heiß machen
  • Knoblauchzehe klein hacken
  • Zitronenschale abreiben
  • gepulte Krabben, Knoblauch und Zitronenschale kurz anbraten
  • mit Sahne ablöschen und aufkochen lassen
  • alles zu der Suppe geben und würzen
  • gut durchmischen
  • Kartoffelsuppe Hamburger Art auf Tellern anrichten
  • mit dem Dill bestreuen und servieren

Tipp: als Hauptspeise macht die Kartoffelsuppe Hamburger Art sehr satt.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Rindfleischsalat

Rindfleischsalat

Bild: Allgaier

Zutaten:

  • 400 gr. gekochtes Rindfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Essiggurken
  • Essig
  • Öl
  • Essiggurkenwasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 gekochtes Ei
  • Schnittlauch

Zubereitung:

  • Gekochtes Rindfleisch in dünne Streifen schneiden
  • Zwiebel schälen und in Ringe schneiden
  • Essiggurken in dünne Scheiben schneiden
  • alles zusammen in einer Schüssel vermischen
  • mit Essig, Öl, Essiggurkenwasser, Salz und Pfeffer abschmecken
  • Rindfleischsalat eine halbe Stunde ziehen lassen
  • Rindfleischsalat auf Tellern anrichten
  • das Ei schälen und vierteln
  • den Schnittlauch in Röllchen schneiden
  • den Rindfleischsalat damit garnieren

Tipp: dazu frisches Krustenbrot mit Butter.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Grießschnitten

Grießschnitten

Grießschnitten

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 1 l Milch
  • 250 gr. Grieß
  • 50 gr. Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Butter
  • 100 gr. Semmelbrösel
  • Öl
  • Zimt
  • Zucker

Zubereitung:

  • Grießbrei kochen aus der Milch, Grieß, Zucker, Butter und Prise Salz
  • 2 Eier unter den heißen Brei rühren
  • Brei auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schmieren
  • kalt werden lassen
  • Grieß in Schnitten schneiden
  • 2 Eier in einen Teller geben
  • Semmelbrösel in einen 2. Teller geben
  • Grießschnitten mit Ei und Semmelbrösel panieren
  • Öl in Pfanne erhitzen
  • panierte Grießschnitten goldbraun rausbacken
  • Grießschnitten mit Zimt und Zucker bestreuen

Servierfertig!

Tipp: Kompott aus Zwetschgen dazu reichen!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Rhabarber Streuselauflauf

Rhabarber Streuselauflauf

Rhabarber

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 400 gr. Rhabarber
  • 2 reife Bananen
  • 150 gr. Zucker
  • 50 gr. Hafertaler Kekse
  • 50 gr. Rosinen
  • Rum zum einlegen der Rosinen
  • 3 EL Amaretto

für die Streusel:

  • 100 gr. Butter (weich)
  • 100 gr. Zucker
  • 200 gr. Mehl

Zubereitung:

  • Rosinen in Rum einlegen
  • Rhabarber waschen und klein schneiden
  • Bananen klein schneiden
  • Kekse klein machen
  • alles zusammen mit Zucker und Amaretto mischen
  • in eine Auflaufform geben
  • Streuselzutaten mischen und mit der Hand zu Streuseln kneten
  • Streusel auf die Masse geben
  • Rhabarber Streuselauflauf bei 200 Grad vorgeheiztem Backofen ca. 35 – 40 Minuten backen

Rhabarber Streuselauflauf Servierfertig!
Tipp: Vanilleeis oder Sahne- dazu reichen! Oder heißer Amaretto mit Sahne dazu?

Wer mag, kann in den Teig noch Zimt geben.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Halbseidene Knödel

Halbseidene Knödel

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln (mehlige)
  • 200 gr. Stärkemehl
  • 1/4 l Milch
  • 2 Semmel
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Muskat
  • 20 gr. Butter
  • gehackte Petersilie

Zubereitung:

  • Kartoffeln waschen, schälen gar kochen
  • noch heiß mit der Kartoffelpresse in eine Schüssel pressen
  • Stärkemehl, Salz, Muskat und Petersielie dazumischen
  • die Milch erhitzen und schnell unter den Knödelteig mischen
  • Semmel klein schneiden und in Butter rösten
  • Knödel aus dem Kartoffelteig formen
  • in jeden Knödel 2 – 3 Semmelwürfel drücken
  • Halbseidene Knödel im Salzwasser ca. 20 Minuten gar kochen

Tipp: Halbseidene Knödel sind sehr gut zu Gulasch oder Ragout.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Schwammerlsuppe

Schwammerlsuppe

Pilze

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 500 gr. Schwammerl (Mischpilze wie Pfifferlinge, Steinpilze)
  • 1 Zwiebel
  • ¼ l Fleischbrühe
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 200 gr. Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitrone

Zubereitung:

  • Schwammerl putzen und in kleine Stücke schneiden
  • Zwiebel klein schneiden
  • in Pfanne mit Butter anrösten
  • Schwammerl in die Pfanne geben
  • alles anbraten
  • Mehl mit Sahne anrühren
  • in die Schwammerl langsam einrühren
  • ca. 5 Minuten köcheln lassen
  • Schwammerlsuppe mit Salz, Pfeffer und Schale einer Zitrone abschmecken

Servierfertig!
Tipp: bei uns gibt`s dazu Semmelknödel, Kartoffelknödel oder einfach nur frisches Krustenbrot.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Speckknödelsuppe

Speckknödelsuppe

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 4 alte Semmel
  • 1/8 l Milch
  • 1 Eier
  • 1 Prise Salz
  • frische Petersilie
  • 1/2 Zwiebel
  • 100 gr. Geräuchertes mit Speck
  • 1 l Fleischbrühe
  • Schnittlauch

Zubereitung:

  • Zwiebel schälen und klein hacken
  • Geräuchertes in kleine Würfel schneiden
  • in einer Pfanne beides leicht anrösten
  • Semmel klein schneiden, salzen und mit Milch übergießen
  • Eier und gehackte Petersilie dazugeben
  • angeröstete Zwiebeln und Geräuchertes dazumischen
  • zu einem Knödelteig vermischen und evtl. leicht würzen
  • daraus kleine Speckknödel formen
  • in einem Suppentopf Fleischbrühe köcheln lassen
  • Speckknödel in die Fleischbrühe geben
  • ca. 15 Minuten sieden lassen
  • Schnittlauch in Röllchen schneiden
  • Speckknödelsuppe in Tellern anrichten und Schnittlauch drüber streuen

Tipp: gleich doppelte Menge an Knödelteig machen. Fertig gekochte Knödel lassen sich gut einfrieren. Oder Knödel in Scheiben schneiden und mit Ei anbraten. So hat man gleich das nächste Essen fertig.

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Speckknödel

Speckknödel

Speckknödel

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 10 alte Semmel
  • ¼ l Milch
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • frische Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • 200 gr. Geräuchertes mit Speck

Zubereitung:

  • Zwiebel schälen und klein hacken
  • Geräuchertes in kleine Würfel schneiden
  • in einer Pfanne beides leicht anrösten
  • Semmel klein schneiden, salzen und mit Milch übergießen
  • Eier und gehackte Petersilie dazugeben
  • angeröstete Zwiebeln und Geräuchertes dazumischen
  • zu einem Knödelteig vermischen
  • Speckknödel formen und in Salzwasser geben
  • ca. 20 Minuten sieden lassen
  • abschöpfen und als Beilage servieren

Tipp: schmeckt mit Schwammerlrahmsoße oder zu Fleisch, Haxn oder Salat!

Falls was übrig bleibt, Knödel in Scheiben schneiden und anbraten oder sauer als Salat anmachen!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle® – Zwetschgenknödel

Zwetschgenknödel

Zwetschgenknödel

Bild: pixabay

Zutaten:

  • 1 kg mehlige Kartoffeln
  • 1 kg Zwetschgen
  • Würfelzucker
  • 2 Eier
  • 150 gr. Mehl
  • 50 gr. Butter
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

  • Kartoffeln weich kochen
  • Kartoffeln sofort schälen
  • heiß durch die Kartoffelpresse drücken
  • abkühlen lassen
  • Zwetschgen entkernen
  • je 1 Würfelzucker in die Zwetschge geben
  • Mehl, Salz und Eier zu den kalten Kartoffeln geben und als Teig verarbeiten
  • etwas Kartoffelteig in die Hand nehmen und eine Zwetschge in die Mitte legen
  • Knödel so formen, dass die Zwetschge komplett umhüllt ist
  • Knödel in einen Topf mit heißem Salzwasser geben
  • ca. 5 Minuten ziehen lassen
  • Butter in Pfanne heiß machen und die Semmelbrösel dazugeben
  • Zucker drüberstreuen und anbraten
  • Zwetschgenknödel aus dem Wasser nehmen
  • abtropfen lassen und in den Semmelbröseln wenden
  • am Schluss mit Zucker und Zimt bestreuen

Fertig und unverschämt lecker!

Tipp: es kann auch eine Marille oder Schokoladenpraline anstatt der Zwetschgen verwendet werden.

Euer Allgaier Mädle®

Zwetschgen

Mädle aus dem West-Allgäu

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner